Das 56. Kelterfest in Neipperg:
3-Tage Weingenuss und Fröhlichkeit von Samstag 24. bis einschließlich Montag, den 26.08.2019
 
 
Kelterfest Neipperg

Die Geschichte des Festes


Zur Idee des Kelterfests

Gelebte Weinkultur, gute Unterhaltung und die einzigartige Atmosphäre der historischen
Kelter sind seit mehr als 45 Jahren die Erfolgsgaranten für das Fest, das traditionell am
letzten Augustwochenende stattfindet.

Verheißungsvoller Auftakt

Dem Neipperger Wein zu Ehren ein Fest zu veranstalten, war 1964 die Intention von
TuG Chorleiter Erich Ebel und Vorstand Franz Prax, die entschlossen die Initiative
ergriffen. Aber auch Gemeindeverwaltung und Weingärtnergenossenschaft konnten
von der Festidee überzeugt werden, denn in Neipperg war man sich bereits damals
der Bedeutung der Imagewerbung für den vielfach prämierten und gelobten Wein bewusst.

Mit dem hervorragenden Jahrgang 1963 im Rücken bzw. in der Kelter und der
Unterstützung einiger regionaler Musikvereine wurde das erste Kelterfest vom
29. bis zum 31. August 1964 ein riesiger Erfolg. Der Grundstein war gelegt.



Ganz Neipperg im Einsatz

Besonders in den Anfangsjahren war das jährliche Ausräumen und Schmücken der
alten Kelter ein Kraftakt, der nur mit der überwältigenden Unterstützung der
Dorfbewohner geleistet werden konnte. Schließlich mussten nach Ende des Festes
Lampions, Girlanden und Laubschmuck schleunigst weichen, damit die Kelter im Herbst
wieder für Ihren ursprünglichen Zweck einsatzbereit war.

Das Engagement der Neipperger ist bis heute geblieben, auch wenn längst nicht mehr
am Ort gekeltert wird. Über 250 Helferinnen und Helfer von 8 bis 80 Jahren sind nach
wie vor alljährlich dabei. Traditionell lässt man das Kelterfest eine Woche später „unter sich“
bei einer Nachfeier ausklingen.


Die Kelter – Mittelpunkt von Fest und Dorf

Auch wenn sich der Grundgedanke „Weingenuss in gemütlichem Ambiente“ bis heute
gehalten hat, wurde der äußere Rahmen kontinuierlich weiter entwickelt. 1976 konnte
der TuG einen Teil der historischen Kelter erwerben. Nach einer grundlegenden
Renovierung im Zuge der Dorfkernsanierung wurde 1985 in der nunmehr neu erstrahlenden
Kelter der Festabend zur 700-Jahr-Feier Neippergs begangen werden. Und schließlich
ersetzt seit 1997 ein neues Leichtbauzelt den alten, von Holzgebälk getragenen Anbau.
Im Zentrum steht bei allen Maßnahmen die Idee, Bewährtes zu erhalten und wo nötig,
zeitgemäß zu aktualisieren.

Beliebtes aus Küche und Keller

Herz des Festes und Anlaufpunkt für Weinkenner und –freunde ist seit jeher der Probierstand,
an dem Besucher sich von der Vielfalt und Qualität des Angebots der Weingärtner Brackenheim
eG überzeugen können. Abgerundet wird dies vom kulinarischen Angebot; das beliebte
Kelterfest-Hähnchen sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.